Réaménagement de la rue Jacquinot

Description du projet :

Le réseau d’eau potable et de canalisation sera renouvelé sur une longueur de 300 mètres. De plus, des arbres supplémentaires seront plantés dans la rue, ce qui contribuera à son embellissement général. À l’issue des travaux, la vitesse de circulation dans la rue demeurera limitée à 30 km/h. Des mesures d’aménagement de la route adéquates permettront dans le futur de contribuer au respect de la limitation de vitesse. La rue est par ailleurs ouverte dans les deux sens.

État d’avancement des travaux : La phase d’appels d’offre est en cours. Lancement des travaux en septembre/octobre 2018.
Coûts : Environ 1,6 millions d’euros
Fin prévisible des travaux : 2019

Auf einer Länge von 300 Metern werden die unterirdischen Versorgungsnetze und Abwasserkanäle erneuert. Zudem wird dieStraße ein frischeres Erscheinungsbildmit zusätzlichen Bäumen und Bänken erhalten. Die Arbeiten werden 2019 abgeschlossen sein.

Im Rahmen des Gesamtkonzepts zur Sanierung des Viertels rund um die Straßen Nicolas Biever, Pierre Dupong, Verger, Scierie, Marie Adelaïde und Charles Jacquinot wird letztere in einem ersten Schritt neu gestaltet. Nach der Sanierung wird in der Straße weiterhin Tempo 30 gelten.

Künftig werden entsprechende straßenbauliche Maßnahmen zum Einhalten des Geschwindigkeitslimits beitragen. Bei der Straßenbeleuchtung kommt moderne und umweltfreundliche LED Technik zum Einsatz. Geplant ist zudem ein in beide Richtungen befahrbarer Radweg. Die Kosten der Sanierung belaufen sich auf 1,6 Millionen Euro.

Beschreibung des Projekts:
Auf einer Länge von 300 Metern werden die unterirdischen Versorgungsnetze und Abwasserkanäle erneuert. Zudem wird die Straße ein frischeres Erscheinungsbild mit zusätzlichen Bäumen erhalten. Nach der Sanierung wird in der Straße weiterhin Tempo 30 gelten. Künftig werden entsprechende straßenbauliche Maßnahmen zur Einhaltung des Tempolimits beitragen. Die Straße ist zudem in beide Richtungen mit dem Fahrrad befahrbar.

Aktueller Stand der Arbeiten: Die Ausschreibungsphase läuft. Baubeginn im September/Oktober 2018.
Kosten: Rund 1,6 Millionen Euro
Voraussichtlicher Abschluss: 2019